Geschätzte Bevölkerung von Neustadtl!

Im Jahre 2022 feiert unsere Gemeinde ihr 875-Jahr-Jubiläum, begründet aus der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1147 unter den Namen „Niwenstat“.

Im selben Jahr wird auch der Franziszeische Kataster 200 Jahre alt. In dieser Karte wird die erste Vermessung unseres Gemeindegebietes im Auftrag des Kaisers Franz I. dargestellt.

Zu diesem Anlass hat sich die Gemeinde bereits vor Jahren das Ziel gesetzt, einige Publikationen bzw. Bücher zu verlegen. Erfreulicherweise ist es gelungen, einige Mitstreiter für dieses Projekt zu finden. Gemeinsam mit Anton Grafender, Friedrich Pexa und Kurt Weinstabl wollen wir eine Neustadtler Häuserchronik erstellen.

Mit den Vorarbeiten, den Recherchen und den Aus- und Weiterbildungen in dieser Thematik haben sie bereits vor geraumer Zeit begonnen, herzlichen Dank dafür und auch all jenen, die sie dabei unterstützt haben.

FK_Auszug_Markt.jpg
Auszug aus dem Franziszeischen Kataster

Bitte laden Sie sich das Erhebungsblatt zum Ausfüllen herunter!

Datenerhebungsblatt im pdf-Format

Datenerhebungsblatt im Word-Format

Doch nun zur Häuserchronik konkret:

  • Es sollen alle Häuser unserer Gemeinde darin erfasst werden, also auch alle Neubauten und Siedlungen.
  • Alle bisherigen Eigentümer werden aufgelistet. Erforscht werden soll auch, wie weit sich die Liegenschaft geschichtlich zurückverfolgen lässt bzw. erstmalig urkundlich aufscheint.

Zur Aufbereitung der einzelnen Häuserdaten wird es einen Hausbesuch geben und dabei ist ihre Mitarbeit unerlässlich.

  • Bitte füllen sie das Formular für die aktuellen Hausdaten nach ihrem Wissensstand aus und senden sie das Formular an  renate.braunshofer@neustadtl-chronik.at oder eva.bicker@neustadtl-chronik.at. Die Daten der Hausbesitzer, die ihnen nicht bekannt sind, werden von unserem Häuserchronik- Team erhoben und ergänzt.
  • Wir brauchen ein aktuelles Foto ihres Hauses. Es ist ihre Entscheidung, ob es z.B. eine Frontansicht ihres Hauses oder eine Flugaufnahme sein soll. Digitale Bilder können bei entsprechender Qualität und Auflösung (JPG- Datei mit 2 MB oder größer) an die Gemeinde per E-Mail an renate.braunshofer@neustadtl-chronik.at oder eva.bicker@neustadtl-chronik.at übermittelt werden.
  • Bei Häusern mit langer Tradition sind Bilder und Aufnahmen von früher von großem Wert und sollten ebenfalls vorbereitet werden. Jedoch nicht nur Fotos vom Haus, sondern auch von früheren Ereignissen (Dreschertanz, Feldarbeit, …). Wertvoll sind auch alte Kauf- oder Übergabeverträge, die die Geschichte des Hauses dokumentieren.
  • Haben sie entsprechende Fotos oder alte Verträge, besteht die Möglichkeit, diese Dokumente direkt beim Hausbesuch einscannen zu lassen. Die Originale bleiben selbstverständlich in ihrem Besitz.
  • Zudem wollen wir geschichtliche Daten von den einzelnen Häusern erfassen, die allgemein interessant sind. Anekdoten (zB mit dem ersten Auto mit 9 Personen zur Messe gefahren), Tragödien (zB durch Blitzschlag ist der Stall im Jahre 1944 abgebrannt) oder besondere Hausdaten (zB Stromanschluss, das erste Auto, Neuerrichtung des Wirtschaftstrakts, …).
  • Die Erhebungen sollten Mitte des Jahres 2021 abgeschlossen werden.

Damit unsere Neustadtler Häuserchronik 2022 erscheinen kann und eine entsprechende Wertigkeit aufweist, ist es wichtig, dass sich alle Hauseigentümer einbringen und mittun.

  • Zur Buchverlegung und digitalen Verwendung und Verwertung ihrer Daten, Bilder und Unterlagen brauchen wir ihr schriftliches Einverständnis bzw. Zustimmungserklärung.
  • Laut Datenschutz und geltenden rechtlichen Bestimmungen dürfen zwar Daten von verstorbenen Eigentümern verwendet werden, erst die Ergänzung mit aktuellen Fakten und Daten hauchen unserer historischen Bemühung um die Geschichte aller Neustadtler Häuser entsprechendes Leben ein. Ich ersuche und bitte sie darum!

Ihr Bürgermeister
Franz Kriener